dgg journalEuropean JournalFachbücherFortbildungskurseGlass Sci. Technol.ICG-PublikationenKongressbändeNeuerscheinungen

Fachbücher

 
Publikationsnummer FBCH126
Autor von Hagen, P.
 
Titel
Erarbeitung einer technisch-wirtschaftlich effizienten CO2-Emissionshandelsstrategie unter Berücksichtigung der Fertigungsgegebenheiten am Beispiel der Flachglasproduktion - Handbuch der Glastechnik
 
Stichworte
CO2; Emissionshandel; Wirtschaft
 
Journal
Veröffentlichungsjahr 2007
Band
ISS
Seite 138
 
Kurzbeschreibung
Vorwort
Mit dem vorliegenden vierten Band wird die Reihe Handbuch der Glastechnik fortgesetzt. Diese Schriftenreihe der Hüttentechnischen Vereinigung der Deutschen Glasindustrie soll in der Tradition des HVG-Glashüttenhandbuchs den Stand der Technik dokumentieren und den Kolleginnen und Kollegen vor Ort ein Werkzeug an die Hand geben, das sie bei der täglichen Arbeit unterstützt.
Der vorliegende Band befasst sich mit dem hochaktuellen Thema des CO2-Emissionshandels, wobei sowohl die technische als auch die kaufmännische Seite dieser Thematik beleuchtet werden. Auch wenn die Zusammenhänge am Beispiel der Flachglasindustrie ausgeführt werden, so lassen sie sich doch in den meisten Bereichen leicht auf andere Branchen übertragen. Wir sind sicher, dass dieser Band den mit dem CO2-Handel befassten Mitarbeitern der Glasindustrie eine wertvolle Hilfe bei ihrer Arbeit sein wird. Die vorliegende Arbeit wurde im Juni 2007 an der RWTH Aachen als Dissertation genehmigt.
Kurzfassung
Im Rahmen dieses Themas wird zunächst das System des Emissionsrechtehandels vorgestellt. Hierzu wird ein Überblick über die Historie gegeben, die die Einführung des EU-weiten Emissionsrechtehandels zur Folge hat, bevor konkret die gesetzliche Umsetzung in der Bundesrepublik Deutschland vorgestellt wird. Da die Handhabung in der EU nicht einheitlich ist, wird zusätzlich ein vergleichender Überblick über die Umsetzung der EU-Richtlinie in verschiedenen EU-Ländern gegeben. Anschließend wird die betriebliche Umsetzung des Emissionsrechtehandels in der Bundesrepublik Deutschland anhand eines ausgewählten Unternehmens erläutert.
Inhaltsverzeichnis
1. Einleitung
2. Grundlagen und gesetzliche Rahmenbedingungen zur Reduzierung von Treibhausgasen
2.1 Weltweite Treibhausgasproblematik
2.2 EU-Richtlinie zur Reduzierung der Treibhausgase
2.3 Die nationale Umsetzung der EU-Richtlinie 2003/87/EG
2.3.1 Der Nationale Allokationsplan der BRD
2.3.2 Vergleich des Nationalen Allokationsplans I der BRD mit denen weiterer ausgewählter EU-Mitgliedsstaaten
3. Der Emissionshandel und seine betriebliche Umsetzung
3.1 Der Emissionshandel im Überblick
3.2 Emissionsmanagement mit Chancen/Risiken für die industrielle Produktion
4. Die Flachglasindustrie
4.1 Allgemeine Situation
4.2 Unternehmensprofil Saint-Gobain
4.3 Flachglasproduktion des Betriebes in Stolberg
5. CO2-Emissionshandel in der Flachglasindustrie an dem Praxisbeispiel Werk Stolberg
5.1 Antrag des Werkes Stolberg zum Emissionshandel
5.1.1 Einwände gegen eine Antragstellung auf Basis historischer Emissionen
5.1.2 Erstantrag zum Emissionshandel auf Basis angemeldeter Emissionen
5.1.3 Neuantrag zum Emissionshandel auf Basis der "Benchmark"-Bedingungen
5.2 Praktische Umsetzung des CO2-Emissionshandels
6. Einflussparameter auf den CO2-Ausstoß bei der Flachglasherstellung
6.1 Schematische Darstellung der betrachteten Einflussgrößen im Produktionsprozess
6.2 Prozessbedingte CO2-Emissionen
6.2.1 Rohstoffe und Ermittlung der CO2-Emissionen im Produktionsprozess
6.2.2 Aufzeigen der den CO2-Ausstoß beeinflussenden Fertigungsparameter
6.2.2.1 Einfluss durch Glasscherbenzusatz
6.2.2.2 Einfluss der Variation der Dolomitmenge
6.2.2.3 Einfluss der Variation der Quarzsandmenge
6.2.2.4 Einfluss der Variation der Kalk- sowie Sodamenge
6.2.2.5 Einsatz calcinierter Rohstoffe
6.2.2.6 Einfluss der Glaszusammensetzung auf die Dichte und damit auf die Schmelzgewichte
6.3 Schmelztechnologisch bedingte CO2-Emissionen durch fossile Energieträger
6.4 Vergleich der theoretischen Ausführungen mit der betrieblichen Fertigung im Werk Stolberg
6.4.1 Chemisch bedingte CO2-Emissionen durch Carbonatzerfall
6.4.2 Schmelztechnologisch bedingte CO2-Emissionen durch fossile Energieträger
7. Ansatz für eine technisch-wirtschaftlich effiziente CO2-Emissionsstrategie
7.1 Überblick über die Parameter mit Einfluss auf den CO2-Ausstoß
7.2 Auswirkungen des Emissionshandels auf die Herstellkosten
7.2.1 Standardherstellkostenverfahren bei Saint-Gobain
7.2.2 Einfluss der Standardherstellkosten durch Veränderungen der Fertigungsparameter
7.2.2.1 Einfluss von Glasscherbenzusätzen auf die variablen Kosten
7.2.2.2 Einfluss einer veränderten Zugabe an Dolomit
7.2.2.3 Einfluss einer veränderten Zugabe an Quarzsand
7.2.2.4 Glaszusammensetzung für möglichst günstige variable Herstellkosten
7.3 Wirtschaftliche Optimierung der Nutzung fossiler Energieträger durch Simulation am Beispiel des Werkes Stolberg
8. Vergleich NAP I (2005 – 2007) und NAP II (2008 – 2012)
9. Zusammenfassung und Ausblick
10. Kurzfassung und Abstract
11. Literaturverzeichnis
12. Abkürzungsverzeichnis


ISBN 978-3-921089-53-8
 
Mitglieder 38 €
Nichtmitglieder 38 €
Studenten 38 €
 
Downloads
 
 
Publikation Bestellen  
 
 
Zurück