GlasgesellschaftenHVGDGGMitglied werden!FachausschüsseAusstattungStellenangeboteJunge DGGStipendienImpressumKontakt

Institut für Nichtmetallische Werkstoffe: eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in zur Promotion

Das Institut für Nichtmetallische Werkstoffe der Technischen Universität Clausthal fördert wissenschaftliche Grundlagenforschung im Bereich Glaswerkstoffe. Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Forschungsprojekts „Stochastischer Ansatz zur heterogenen Kristallkeimbildung in Silicatgläsern“ suchen wir ab sofort

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

zur Promotion, mit 75 % Teilzeitbeschäftigung, für 36 Monate.

Themenschwerpunkte des Projekts sind die Synthese und die physikalisch-chemische Charaktersierung von silicatischen Gläsern sowie die Analyse der Phasenübergänge vom Glas zum Kristall und die Modellierung solcher Übergänge mit umwandlungskinetischen Modellen.


Anforderungsprofil:
◾sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom/Master) im Bereich Materialwissenschaft/Werkstofftechnik, Physik, Chemie, Mineralogie oder vergleichbare Studienrichtungen
◾Grundkenntnisse im Bereich anorganischer Gläser und deren Strukturen
◾gute kommunikative Fähigkeiten
◾selbständiges wissenschaftliches Arbeiten
◾gute Englischkenntnisse

Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), je nach persönlicher Voraussetzung bis zu EG 13 TV-L.

Die TU Clausthal strebt eine Erhöhung des Frauenanteils in unterrepräsentierten Bereichen an und fordert daher Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Ihre Bewerbung mit Lebenslauf und Zeugnissen richten Sie bitte bis zum 31.03.2017 an:

Technische Universität Clausthal
Institut für Nichtmetallische Werkstoffe
Prof. Dr.-Ing. habil. Joachim Deubener
Zehntnerstraße 2a
D-38678 Clausthal-Zellerfeld

E-Mail: joachim.deubener@tu-clausthal.de
www.naw.tu-clausthal.de
Tel.: +49-(0)5323-72-2463 / FAX: -3710

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nicht.

Chemielaborant oder CTA (m/w)

Die Hüttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasindustrie (HVG) ist eine Forschungsvereinigung zur Förderung von Wissenschaft und Umweltschutz auf dem Gebiet des Werkstoffes Glas. Die HVG ist als amtlich notifizierte Messstelle mit dazugehörigem chemischen Labor bekannt gegeben und nach DIN EN ISO/IEC 17025: 2005 akkreditiert.
Für die eigenverantwortliche Durchführung von Analysen inkl. der Probenvor- und Nachbehandlungen suchen wir am Standort Offenbach am Main eine Mitarbeiterin bzw. einen Mitarbeiter mit abgeschlossener Ausbildung als

Chemielaborant/-in oder CTA (m/w)


Berufserfahrungen auf dem Gebiet der anorganischen Spurenanalyse mittels ICP, IC und ionenselektiven Elektroden sind von Vorteil. Wünschenswert wären auch Kenntnisse im Umgang mit Analyseverfahren im Bereich der organischen Chemie.
Der Arbeitsplatz kann momentan auftragsbedingt nur als 1/2-Stelle für 6 Monate oder als ganze Stelle für drei Monate ab sofort besetzt werden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Hüttentechnische Vereinigung der Deutschen Glasindustrie e. V. (HVG)
Dr.-Ing. U. Roger
Siemensstraße 45
D-63071 Offenbach
Tel.: +49 (0) 69 975861-20
roger(at)hvg-dgg.de
www.hvg-dgg.de

Stellenangebote - Glasindustrie

Bei den Firmen der Glasindustrie sind immer wieder Stellen zu besetzen. Hier - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - eine Übersicht über die Stellenanzeigen: